Sonntag, 23. September 2018

Anmeldung

Wer ist angemeldet

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

HeuteHeute2568
GesternGestern3045
Diese WocheDiese Woche19906
Dieser MonatDieser Monat46094
AlleAlle1815622
Angmeldete Benutzer 0
Gäste 27

SV Überroth - SG Linxweiler 5:1 (2:0)

1. Spieltag

SV Überroth - SG Linxweiler  5:1 (2:0)

Ü

Nach der kurzen Sommerpause, bedingt durch die Relegation, und der gut verlaufenden Vorbereitung waren nicht nur die Spieler und das Trainerteam um Stefan Höwer und Thomas Maldener gespannt auf den Saisonstart, sondern auch die Fans waren voller Vorfreude auf die neue Saison und die neue Spielklasse. So durfte der SV Überroth bei wunderbaren äußeren Bedingungen eine stattliche Kulisse zum ersten Saisonspiel in der Bezirkliga St. Wendel begrüßen.

Mit der SG Linxweiler war eine Mannschaft zu Gast, die durchaus in der Lage ist um die vorderen Plätze mitzuspielen. Nach einigen namenhaften Verstärkungen für die neue Saison und dem 4. Tabellenplatz in der vergangenen Spielzeit, wird die SG durchaus als Mitfavorit um den Aufstieg gehandelt.

In der Anfangsphase hatten die Gäste zwar mehr Spielanteile, der SVÜ zeigte sich aber defensiv gut eingestellt und hielt kämpferisch gut dagegen. Angeführt von „Kampfsau“ Eddy Besch fightete jeder für jeden, gewillt jeden Zweikampf zu gewinnen. So kamen die Blau-Weißen letztlich von Minute zu Minute besser in die Partie und erzielte nach einer Standardsituation sogar das 1:0. Dabei schädelte Tobias Besch einen Lambert-Freistoß unhaltbar in die Maschen des SG-Gehäuses. Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten. Nach gefühlvoller Vorlage von Christian Hero erzielte Spielertrainer Stefan Höwer mit einem schönen Schuss ins lange Eck das vielumjubelte 2:0. Nach diesem 2-Tore Vorsprung wurde die Partie gegen Mitte und Ende der ersten Halbzeit etwas hektischer. Das Spiel war von vielen hart geführten Zweikämpfen geprägt. Schiedsrichter Tomczak verfolgte jedoch eine klare Linie und hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff. In dieser Phase war es wichtig nicht nachzulassen, damit der Gegner nicht ins Spiel zurückfindet. Durch leidenschaftlich geführte Zweikämpfe und einen super Teamspirit gelang es den Bohnentalkickern mit 2:0 in die Pause zu gehen.

In der Pause schwor das Trainerteam die Spieler noch einmal auf die verbleibenden 45 Minuten ein. Es war davon auszugehen, dass die SG Linxweiler von Beginn an alles daran setzen würde das Ergebnis noch einmal zu ihren Gunsten zu drehen. Und tatsächlich gelang den Gästen kurz nach der Pause der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Julian Witsch. Allerdings wurde die Hoffnung der SG im Keim erstickt, denn unmittelbar nach dem Anschlusstreffer hämmerte Pascal „Gassa“ Staub, nach toller Kombination mit Christian Hero, das Leder humorlos ins linke Eck und stellte dadurch die 2-Tore-Differenz wieder her. Wenige Minuten später gelang Christian Hero gar das 4:1. Nach diesem Treffer wurde die Partie etwas ruhiger und der SVÜ ließ nun auch den Ball clever in den eigenen Reihen laufen. Fünf Minuten vor dem Ende vollendet wiederum Christian Hero einen schönen Konter über die linke Seite zum 5:1. Zwanzig Minuten zuvor hatte der Unparteiische einen Spieler der SG Linxweiler nach einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen, sodass die Gäste die letzten 20 Minuten zu zehnt spielen mussten. Am Ende bejubelten die Blau-Weißen einen perfekten Start in die neue Spielzeit. Diese Partie macht Lust auf mehr!

Fazit: Tolle mannschaftliche Leistung, super Teamwork, totale Effizienz in der Offensive und leidenschaftlich kämpfende Defensive. So darf es gerne weitergehen. Jedoch muss weiterhin hart dafür im Training gearbeitet und von Spiel zu Spiel gedacht werden. Gratulation Jungs!

Ü

Startelf:

Dennis Kirsch - Yannic Sick (C), Thomas Maldener, Steven Lambert, Alexaner Wilhelm - Matthias Becker, Tobias Besch, Pascal Staub, Jan Backes - Stefan Höwer, Christian Hero

Ü

Eingewechselt:

Nicolas Koch für Jan Backes (46. Minute),

Raphael Junker für Pascal Staub (74. Minute),

David Scheid für Matthias Becker (86. Minute)

Ü

Tore:

1:0 - Tobias Besch (8. Minute),

2:0 - Stefan Höwer (11. Minute),

3:1 - Pascal Staub (52. Minute),

4:1 - Christian Hero (58. Minute),

5:1 - Christian Hero (86. Minute)