Montag, 25. Juni 2018

Anmeldung

Wer ist angemeldet

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

HeuteHeute1089
GesternGestern1201
Diese WocheDiese Woche1089
Dieser MonatDieser Monat43514
AlleAlle1641743
Angmeldete Benutzer 0
Gäste 46

1. FC Niederkirchen - SV Überroth 1:8 (0:2)

18. Spieltag

Ü

Am 18. Spieltag führte der Spielplan den SV Überroth nach Niederkirchen. Da vom meteorologischen Frühlingsanfang an diesem Wochenende noch nicht viel zu spüren war und es in Niederkirchen erfahrungsgemäß immer ein paar Grad kälter ist, war im Vorhinein nicht klar, ob die Partie überhaupt stattfinden konnte. Doch allen Unkenrufen zum Trotz, war in Niederkirchen fast nichts mehr von der weißen Pracht übrig geblieben und der Platz war einwandfrei bespielbar.

Gegen den Tabellenvorletzten hatten sich die Überrother natürlich einiges vorgenommen und wollten unbedingt die nächsten drei Punkte einfahren. Die Gastgeber aus Niederkirchen machten es den Blau-Weißen in den ersten 30 Minuten aber nicht gerade einfach. Sie waren bissig in den Zweikämpfen und stets nah am Gegenspieler. Gegen diese aggressive, aber faire, Spielweise des FC Niederkirchen taten sich die Mannen von Trainergespann Höwer/Maldener zunächst schwer. Mit zunehmender Spieldauer kam sich die Blau-Weiße Offensivmaschinerie aber immer besser in Schwung. Christian Hero scheiterte mit einem Kopfball zunächst noch an der Querlatte, Raphael Junker machte es wenig später besser und brachte den SVÜ mit einem Schuss aus 9 Metern in Führung. Nur wenige Minuten später erhöhte Christian Hero, nach feiner Flanke von Jan Schuster, per Kopf auf 2:0. Bei diesem Zwischenstand beendete der Unparteiische auch den ersten Durchgang und gab den Spielern die Möglichkeit die kalten Knochen wieder etwas aufzuwärmen.

Im zweiten Durchgang wurde den Spielern und Zuschauern des SVÜ dann warm ums Herz. Nachdem Pascal Staub zunächst noch am gegnerischen Torhüter scheiterte, stand Jan Schuster goldrichtig und schob den Abpraller zum 3:0 ins Netz des FC Niederkirchen. Kurze Zeit später keimte bei den Gastgebern wieder etwas Hoffnung auf. Nach einer Standardsituation konnte der FCN per schulbuchmäßigem Kopfball auf 1:3 verkürzen. Die Hoffnung der Gastgeber währte jedoch nicht lange. In der 58. Minute spielte Tobias Besch den Spielverderber und stellte den alten Toreabstand wieder her, als er das 1:4 markierte. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte des FC Niederkirchen ein wenig nach. Die Gastgeber waren nun nicht mehr so konsequent in den Zweikämpfen und leisteten sich zudem einige Ungenauigkeiten in der Defensive. Beim 1:5 erahnte Christian Hero einen Rückpass zum Torhüter, umkurvte den selbigen und schob den Ball ins leere Tor. Auch beim 1:6 war Christian Hero zur Stelle und erzielte sein drittes Tor an diesem Tag. Beim 1:7 hatte Tobias Besch Glück, dass er sich keine Gehirnerschütterung zuzog, als er den Eckball-Torpedo von Marcel Haupenthal in die Maschen nickte. Der Schlusspunkt blieb dann unserem Jungspund Jan Backes vorbehalten. Nach einem Foul an Jan entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Der etatmäßige Schütze Christian Hero überließ dem Gefoulten den Ball und Jan versenkte die Kugel aus 11 Metern lässig im Tor des FC Niederkirchen zum 1:8 Endstand.

Fazit: In den ersten 30 Minuten haben die Gastgeber sich nach Kräften gewehrt. Danach kamen die Bohnentalkicker so richtig in Fahrt und gewannen die Partie deutlich. Ein Lob geht an dieser Stelle aber auch an die Defensive. Aus dem Spiel heraus hatten die Gastgeber keine nennenswerte Chance. Mit gerade einmal 11 Gegentoren hat der SVÜ die beste Defensive der Liga. So kann es weitergehen!

#hejasvü

Ü

Startelf:

Dennis Kirsch - Yannic Sick (C), Thomas Maldener, Steven Lambert, Alexander Wilhelm - Jan Schuster, Pascal Staub, Tobias Besch, Stefan Höwer - Christian Hero, Raphael Junker

Ü

Eingewechselt:

Marcel Haupenthal für Jan Schuster (62. Minute),

Jan Backes für Raphael Junker (68. Minute),

Noah Junker für Alexander Wilhelm (73. Minute)

Ü

Tore:

0:1 - Raphael Junker (30. Minute),

0:2 - Christian Hero (33. Minute),

0:3 - Jan Schuster (49. Minute),

1:4 - Tobias Besch (58. Minute),

1:5 - Christian Hero (64. Minute),

1:6 - Christian Hero (71. Minute),

1:7 - Tobias Besch (77. Minute),

1:8 - Jan Backes (FE, 87. Minute)