Montag, 22. Januar 2018

Anmeldung

Wer ist angemeldet

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

HeuteHeute144
GesternGestern1692
Diese WocheDiese Woche144
Dieser MonatDieser Monat28505
AlleAlle1387235
Angmeldete Benutzer 0
Gäste 17

Geschichte

Die Geschichte des "Modernen Bohnentalfünfkampfes"

Ü

Anfang der 70-iger Jahre musste man auch beim SV Überroth erkennen, dass die jährlichen Sportfeste in Form von Pokalturnieren längst ihren Reiz bei Vereinen und Zuschauern verloren hatten. Vier Verantwortliche des SVÜ (Erwin Biwer, Franz Klesen, Herbert Schug, Siegfried Zöhler) setzten sich am 3.3.75 zusammen und machten sich über eine Verbesserung der Situation Gedanken. Danach veranstaltete man im Sommer 1975 erstmals ein Hobby-Fußballturnier unter dem Motto „Unser Dorf spielt Fußball“, das eine ansprechende Resonanz fand. Sieger wurden die „Bimsstein Rangers“. Dieses Hobbyfußballturnier, an dem Hobby- und Straßenmannschaften aus dem ganzen Bohnental teilnahmen, wurde auch noch im Jahre 1976 (Sieger: Jugendrotkreuz Bohnental) und 1977 (Sieger: Amateure Überroth) in dieser Form recht erfolgreich durchgeführt. Ganz zufrieden war man jedoch nicht, zumal die aktiven Fußballer trotz Einschränkung durch ein Punktesystem den Nichtaktiven in vielen Spielen einfach zu überlegen waren. Hier musste Abhilfe geschaffen werden und am 25. Mai 1978 war es dann soweit. Anlässlich der Sportplatzeinweihung startete man den 1. Modernen Bohnentalfünfkampf: neben Fußball auf dem Kleinspielfeld waren noch 4 weitere Disziplinen (Tauziehen, Steinstoßen, Torwandschießen, Dosenwerfen) zu absolvieren bis der Sieger eines Wettkampfes feststand. Im ersten Jahr nahmen 12 Herrenmannschaften teil. Man hatte sich eine etwas bessere Resonanz erwartet, zumal bei der Durchführung dieses neuen Wettkampfsystems ein bedeutend größerer Personalaufwand zu betreiben war. Die Verantwortlichen ließen sich jedoch nicht entmutigen und hielten am eingeschlagenen Konzept fest. Aus Sicherheitsgründen und mehreren aktuellen Anlässen wurde nach einigen Jahren anstelle von Steinstoßen (später Kugelstoßen) die Disziplin Korbballwerfen eingeführt. Die Teilnehmer hatten viel Spaß, die sogenannte „Mundpropaganda“ tat das übrige. Die Teilnehmerzahl steigerte sich von Jahr zu Jahr, 1980 kamen erstmals zwei Damenmannschaften hinzu. Mit 18 Herren- und 4 Damenmannschaften wurde 1986 die Teilnehmerzahl 20 überschritten, 1995 waren es dann sogar 31 (23 Herren, 8 Damenteams).

Interessant ist, dass die Zahl der Damenteams stark zugenommen hat, so dass sich das Teilnehmerfeld bei 30 einpendelte. Die Jahre 2003 mit 38 Mannschaften (27 Herren, 11 Damenteams) und 2004 mit 38 Mannschaften (24 Herren, 14 Damenteams) waren dann die absolute Spitze, zeigten dem Veranstalter (Förderverein SV Überroth) aber auch im organisatorischen Bereich Grenzen auf. Aus dieser Sicht ist man heute froh, dass sich die Teilnehmerzahl der Mannschaften in den letzten Jahren wieder konstant um die 30 eingependelt hat.

Aktuelles kann man unter den entsprechenden Menüpunkten unserer Internetseite nachlesen, in der Bildergalerie gibt es viele schöne und interessante Fotos zu sehen.

Der Bohnentalfünfkampf hat sich seit Jahren zu einem Event, ja zu einer richtigen Kultveranstaltung gemausert, die aus dem Bohnental und insbesondere aus dem Ort Überroth nicht mehr wegzudenken ist. Eine Woche lang haben Spielerinnen und Spieler aus Nah und Fern eine Menge Spaß, es gibt viele schöne Preise zu gewinnen und ein entsprechendes Rahmenprogramm („Ladies Night“, „Playersparty“, usw.) ist auch dabei.

So hofft der Förderverein des SVÜ im übernächsten Jahr (2017) ein weiteres Jubiläum feiern zu können, wenn es heißt:

40 Jahre „ Moderner Bohnentalfünfkampf“ in Überroth.