Samstag, 21. April 2018

Anmeldung

Wer ist angemeldet

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

HeuteHeute279
GesternGestern1193
Diese WocheDiese Woche5787
Dieser MonatDieser Monat29847
AlleAlle1521652
Angmeldete Benutzer 0
Gäste 31

SG St. Wendel - SV Überroth 1:3 (1:0)

10. Spieltag

SG St. Wendel - SV Überroth  1:3 (1:0)

Ü

 

An diesem Sonntag kam es in der Kreishauptstadt zum Spitzenspiel in der Bezirksliga St. Wendel. Unser SVÜ durfte sich beim selbsternannten Meisterfavoriten beweisen. Dieses Spektakel wollten sich 300 Fans nicht entgehen lassen.

Beide Mannschaften gingen sichtlich motiviert in die Partie, die ersten Minuten gehörten allerdings SG St. Wendel. Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballbesitz, scheiterten jedoch immer schon beim vorletzten Pass. Und so waren es die Blau-Weißen die nach Kontern die ersten 100%igen Torchancen hatten. Leider scheiterten Toptorjäger Hero und Mittelfeldmotor Staub knapp am Führungstreffer. Nach typischer Fußballfloskel („Wer vorne seine Chancen nicht macht fängt hinten einen“) kassierte unser SVÜ den Gegentreffer nach schöner Kombination. Mit diesem 0:1 ging es in die Pause.

In Halbzeit 2 startete man nach dem Gegentreffer deutlich nervös. Die Gastgeber versäumten es aber ihrerseits einen weiteren Treffer nachzulegen. Und auf einmal wurde die Höwer-Maldener-Elf immer mutiger. Nach einem schönen langen Ball nahm Raphael Junker den Ball gekonnt mit der Brust an, spielte einen Gegenspieler aus und schoss den Ball vom Strafraumeck unhaltbar zum 1:1 ins lange Eck. Nach diesem Treffer wurde die Blau-Weiße Anhängerschaft immer lauter und die Mannschaft immer besser. Und so war es nur verdient, dass Christian „CH7“ Hero, nach wunderbarer Junker-Flanke, den Ball zur 2:1 Führung einschob. Es war Heros 14er Saisontreffer, allerdings waren bereits „handgestoppte 103 Sekunden“ (Zitat Konrad W.) seit seinem letzten Treffer vergangen. Eben dieser, hier nicht im vollen Namen zu erwähnende K. Wendels, schien sich bereits Sorgen gemacht zu haben. Nach der Führung lief die SG St. Wendel immer mehr an, doch die 4er Kette um Routinier Lambert und Co-Trainer Maldener hielt bis auf 1-2 leichtere Fehler stand. Jedoch wäre ein 3:1 zu diesem Zeitpunkt wichtig gewesen. Dies dachte sich auch Raphael „Rapha“ Junker. Nach schönem Höwer Freistoß nahm er den Ball erneut mit der Brust an und schloss im Drehen überlegt ins lange Eck ab und krönt damit seine herausragende Leistung an diesem Nachmittag (2 Tore, 1 Vorlage). Dieses 3:1 war der entscheidende Schlag in dieser Partie und so verließ der SVÜ als neuer und alter Spitzenreiter den Platz.

Fazit: Nach einer hochattraktiven Partie grüßt der SVÜ weiterhin vom Platz an der Sonne und konnte den Vorsprung auf Topfavorit St. Wendel auf 5 Punkte ausbauen. Natürlich wurde nach der Partie die traditionelle Tankstellentour mit Endstation „Clubheim Ü“   durchgeführt und dort bis spät in die Nacht gefeiert.

#nurdersvü #spitzenreiter

Ü

Startelf:

Jochen Müller - Alexander Wilhelm, Thomas Maldener, Steven Lambert, Matthias Backes - Noah Junker, Pascal Staub, Tobias Besch (C), Stefan Höwer - Christian Hero, Raphael Junker

Ü

Eingewechselt:

Nicolas Koch für Matthias Backes (33. Minute),

Jan Backes für Christian Hero (79. Minute),

Fabian Berwanger für Tobias Besch (90. Minute)

Ü

Tore:

1:0 - Steffen Lenhardt (29. Minute),

1:1 - Raphael Junker (56. Minute),

1:2 - Christian Hero (71. Minute),

1:3 - Raphael Junker (87. Minute)