Mittwoch, 17. Januar 2018

Anmeldung

Wer ist angemeldet

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

HeuteHeute813
GesternGestern1094
Diese WocheDiese Woche3057
Dieser MonatDieser Monat21814
AlleAlle1380544
Angmeldete Benutzer 0
Gäste 52

Nachbericht - Bohnentalfünfkampf 2017

Förderverein SV Überroth e.V.

XL. Moderner Bohnentalfünfkampf in Überroth

 

Sieger: "Beer Brothers" (Herren) und "Wetterhexe" (Damen)

 

Das Jubiläumsturnier zum 40. Geburtstag des Bohnentalfünfkampfes ist zu Ende und es hat nicht nur gehalten, was es versprochen hatte, sondern bei weitem übertroffen. Eine Woche lang regierten im Großwiesstadion Spiel, Spaß und beste Unterhaltung bei 70 fairen Wettkämpfen um die diesjährige Titelkrone der Damen und Herren. Auch die zahlreichen Gäste und Zuschauer kamen bei herrlichem Fünfkampfwetter auf ihre Kosten, es war sozusagen für jeden etwas dabei. Die Verantwortlichen hatten die Jubiläumsveranstaltung entsprechend aufgepeppt. Die eigens hierfür herausgebrachte und auch gelungene Festschrift war innerhalb kurzer Zeit vergriffen. Hier soll noch ein Nachdruck erfolgen, in elektronischer Form (PDF-Datei) kann die Festschrift bei Nachfrage in jedem Fall zugestellt werden. Bevor der eigentliche Wettkampf begann gab es für die Mannschaften freitags ein Treffen vorm Dorfgemeinschaftshaus in Überroth, wo man sich bei eigener „Mussik“ und den typischen Mannschaftsgesängen auf die Festwoche einstimmen konnte. Der Veranstalter hatte gerufen und (fast) alle kamen, in mehr oder weniger großen Gruppierungen und auch alle in ihren Mannschaftstrikots, wahrlich ein bunter Haufen. Nach geraumer Zeit gaben die Fanfaren der „Elfenbeinkiste“ ein Abschlussständchen und gleichzeitig das Signal zum Aufbruch und Abmarsch durch die Limbacherstraße, am Weiher im Betzem vorbei bis hin zum „Festplatz“. Unter Fanfaren- und Trommelklängen wurde der „schnuggelige“ Festzug vom König der Elfenbeink(ü)ste, der den Pokal des Titelverteidigers in die Höhe reckte, sicher zum Ziel geführt. Den Zug genau beschreiben kann man nicht, es war einfach „ganz großes Kino“. Die Band „MAG“ sorgte anschließend auf der Wiese für richtig gute Stimmung und eine Einstiegsparty, wie sie es in Überroth noch nicht gegeben hat.

Das war ein guter Einstand und die Spiele konnten Tags darauf beginnen. Die Vorrundenspiele waren fair und sehr spannend, es gab überraschende Siege, aber auch Niederlagen, die nicht so ganz eingeplant waren. Aber das zeichnet ja bekanntermaßen den Bohnentalfünfkampf aus. Die Tabellenstände der Gruppenspiele sowie alle Ergebnisse werden auf der Internetseite des SVÜ unter www.sv-ueberroth.de veröffentlicht.

Sonntags nahmen dann 4 Legendenmannschaften mit Einlagespielen am Fünfkampf teil: Die Drollos, Schleuderheimer, Gar kään Kinn und FC Durinanner Abt. AH. Hier spielten die Ergebnisse keine Rolle, der Spaßfaktor stand im Vordergrund. Zwei weitere Legenden (Fetzianer, Mölker) wollten es noch einmal wissen und nahmen am „richtigen Fünfkampf“ teil. Die Mölker schieden nach der Gruppenphase aus, während die Fetzianer als Gruppensieger ins Viertelfinale einzogen, dort aber am späteren Sieger scheiterten. Eine beachtliche Leistung!

Bei den jährlich stattfindenden Einlagespielen mussten die „Tholonen“ der Gemeinde Tholey nach dem Vorjahressieg diesmal den „Gummiwerker“ aus Büschfeld den Vortritt lassen. Die Niederlage nahmen jedoch der Rathauschef und das Trainerduo Krämer/Recktenwald gelassen hin. Mittwochs kam es zur traditionellen Neuauflage zwischen dem Dream Team ‘93 und der Fa. Modernbau aus Saarbrücken. Nachdem die Mannen vom Bau das Tauziehen verloren hatten nahm das Unheil seinen Lauf. Ein sichtlich enttäuschter Teamchef nahm die schwere Niederlage klaglos hin und drängte seine Mannen eiligst zum traditionellen „Hackbratenmannschaftsessen“ ins Clubheim. Und die mussten sich sputen, denn schon kurz danach begann die legendäre „Ladies Night“ mit DJ Mario und das heißt bekanntermaßen Hochstimmung im Clubheim und auch davor bis tief in die Nacht. Diese Veranstaltung kann man nicht beschreiben, da muss man einfach dabei gewesen sein.

Nach einer spannenden Fünfkampfwoche fielen dann am Endspieltag die letzten Entscheidungen. Bei den Damen gewannen die „Wetterhexe“ gegen den Titelverteidiger „Completely Crazy“ im Finale mit 7:3 und konnten den Siegerpokal verdientermaßen in die Höhe stemmen. Der Titelverteidiger spielte ein bärenstarkes Turnier, führte sogar nach dem Tauziehen mit 3:1, der Einbruch kam auf der Wiese, wo man von 6 möglichen Punkten keinen mehr ergattern konnte.

Bei den Herren konnte man bei den „letzten Vier“ nahezu gleichstarke Teams sehen, die den Sprung aufs Treppchen unter sich ausmachten. Letztendlich machten die „Beer Brothers“ das Rennen und besiegten im Finale die „Wadenbeißer“ nach einem ganz spannenden Kampf mit 6:4. Gleich nach diesem letzten Schlagabtausch begann die Siegerehrung, vorgenommen vom Vorstand und der Turnierleitung in Person von „5-Kampf-Macher“ Siegfried Zöhler.

Man bedankte sich zunächst bei allen Beteiligten, die zum Erfolg dieses Events, egal in welcher Form, beigetragen haben, insbesondere bei den Spielerinnen und Spielern, dem Schiedsrichter, den vielen Helfern/innen, den Familien Backes, Jakobs und Lammerich für die Überlassung ihrer Wiesen, den Anwohnern in der Nähe des Sportplatzes für das Verständnis, das sie in der Fünfkampfwoche für die „Lärmbelästigung“ aufbringen, allen Sponsoren, Freunden und Gönnern, durch deren Unterstützung dieses Event erst ermöglicht wird.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Ministerpräsidentin Frau Annegret Kramp-Karrrenbauer, die freundlicherweise die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hatte, leider aber aus Termingründen nicht persönlich vorbeischauen konnte.

Bevor die eigentliche Siegerehrung begann, überbrachte uns noch die stellvertretende Ortsvorsteherin Andrea Scholl mit netten Worten die Grüße und Glückwünsche des Ortsrates und des in Urlaub weilenden OV Andreas Groß.

Dann ging‘s los mit der „Preisverleihung“.

Vorweg gab’s eine Auszeichnung für den Sportkameraden Lutwin „Schulli“ Schulligen, der einen sensationellen Rekord als Schiedsrichter beim Fünfkampf in Überroth anpeilte und auch aufstellte: er leitete alle (!) 70 Fußballspiele, was niemand für möglich gehalten hätte. Als Dank gab’s ein Präsent und wahre Ovationen vom Publikum. Auch Elias Kasper wurde für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Erfassung der Ergebnisse auf der Wiese mit einer Hängematte und dem Beifall der Zuschauer belohnt. Danke Elias!

Dann wurde der mit Spannung erwartete Hauptpreis ausgelost: 2 Eintrittskarten für ein Heimspiel in der Champions League in der Gruppenphase nach Wahl, also Bayern München, Borussia Dortmung, RB Leipzig oder evtl. TSG Hoffenheim. Dieser schöne Preis wird nun schon seit mehreren Jahren von der Heineken Brauerei („Wadenbeißer“ Timo) gesponsert. Elena Besch war die Glücksfee, die aus der gut gefüllten Lostrommel den Gewinner zog: Dominik Thies war es, dem das Glück an diesem Tag 2x hold war. Einmal der Pott mit den „Beer Brothers“ und jetzt die Eintrittskarten für ein CL Spiel. Herzlichen Glückwunsch!

Die bestplatzierten Teams in diesem Jahr waren:

Damen   Herren
1. Wetterhexe   1. Beer Brothers
2. Completely Crazy            2. Wadenbeißer
3. Die Schandalen   3. Glasbier Rangers
4. Stammtisch Ährisch Närrisch          4. Juventus Taurin

 

Die Teams erhielten neben den Glückwünschen natürlich auch die ausgelobten Preisgelder, die Wanderpokale und ein paar kühle Getränke.

Die Wadenbeißer gaben spontan ihr Preisgeld an die SVÜ Jugend, ebenso die Glasbier Rangers und die Beer Brothers an „Britta“ weiter, eine schöne Geste.

Unser OV Andreas Groß nahm das Jubiläum zum Anlass und verdoppelte seinen obligatorischen OV-Preis, so dass sich bei den Damen „Tittenham Hotspurs“ und bei den Herren der „FC Durinanner“ über diesen Sonderpreis freuen konnten. Danke Andreas!

Und da war dann noch das Team „Los Oranjos Action Team“ die seit 2015 die „Goldene Gießkanne“ an die stimmungsvollste Mannschaft verleihen. In diesem Jahr ging die güldene Kanne an Dynamo Tresen. Krönender Abschluss einer tollen Veranstaltungswoche war dann die „Playersparty“ mit DJ „Sicky“ im Clubheim, wo man wieder bis tief in die Nacht feierte und den Bohnentalfünfkampf hochleben ließ.

So kann man abschießend feststellen: es war wieder einmal ein schönes Fest, freuen wir uns auf einen wichtigen Termin im nächsten Jahr, wenn es heißt

41. Bohnentalfünfkampf in Überroth

Ü

BFK 2017 1

 Start des Festumzuges mit Pauken und Trompeten :-)

Ü

BFK 2017 2

Siegermannschaft bei den Herren: "Beer Brothers"

Ü

BFK 2017 3

Siegermannschaft bei den Damen: "Wetterhexe"

Ü